Autokino

1960 wurde in Deutschland das erste Autokino in Frankfurt am Main eröffnet. Im April 1968, ein Jahr nach Eröffnung des Miniaturparks, erweitert Minidomm sein Angebot um ein Autokino nach amerikanischem Vorbild. Anfang der 70er Jahre gab es in Deutschland rund 40 Autokino`s, zum Vergleich in den USA waren es rund 4.000.

Auf dem Bild sehen Sie den Parkplatz, der Abends dann zum Autokino wurde. Die Kosten für diese Attraktion beliefen sich auf 2 Millionen DM (1.022.583 €).

Laut diverser Zeitungsartikel aus der Zeit soll es mit 1500 Plätzen ausgestattet gewesen sein, laut Herrn Georg Dommel stimmt das allerdings nicht. Das Autokino hat nie mehr als 750 Plätze gehabt. Vermutlich wurden die Parkplätze mit den Autokinoplätzen verwechselt.

In dem kleinen blauen Haus in der Mitte des Parkplatzes war die Projekt untergbracht, unten rechts im Bild (nicht zu sehen) war die ~576m² große Bildwand (~30m breit und ~15m hoch). Die Bildwand war etwa 7m über den Boden, an Stahlbetonstützen, montiert. Damit war die Sicht überall etwa gleichgut.

An den Parkplätzen gab es kleine Säulen an denen ein Lautsprecher hing, den man sich dann ins Auto hängen oder legen konnte. Im Winter gab es zusätzlich auchnoch eine Heizung an dieser Säule. Ein besonderes Extra aus heutiger sich, war die Möglichkeit per Kling an der Säule sich einen Servicewagen mit Essen, Getränken und Zigareten ans Auto zu holen, diesen Luxus gab es damals in keinem normalen Kino.

 

Das Autokino am Minidomm war damals nicht das Platzmässig größte Aukokino in Deutschland. Allerdingswar es von den Besucher- und Umsatzzahlen lange Jahre die Nummer 1, nichtnur unter den Autokino´s sondern unter allen Filmtheatern.

Das Programm des Autokino´s konnte ohne Probleme mit den großen Kino´s mithalten. So wurden auch hier regelmässig Erstaufführungen gezeigt und je nach Jahreszeit biszu 4 Filmen am Tag. Wobei der letzte Film des Tages meistens ein Horror- oder Erotikfilm war.
Im Laufe der 80er Jahre wurden von 4 Vorstellungen auf 3 Vorstellungen am Tag reduziert. Gestrichen wurden die Jugendvorstellungen, die sonst immer Zwischen 17 und 18 Uhr angefangen haben. In den Ende der 80er Jahre gab es dann nurnoch 2 Vorstellungen.

 

Die anfänglichen 700 Plätze (1973: 602 Plätze) wurden dann später auf ~500 Plätze reduziert.

 

Eintrittspreise im Minidomm Autokino:

1973/74:
5,00DM (2,56€) pro Person
Familientag (Mittowch): 10,00DM (5,11€) pro Fahrzeug
Am Wochenende konnte man für 5,00DM (2,56€) pro Fahrzeug noch die Nachtvorstellung schauen, wenn man davor schon im Autokino war

1980:
6,00DM (3,07€) pro Person
Familientag (Mittwoch): 6,00DM (3,07€) die erste Person und 3,00DM (1,57€) jede weitere Person im Fahrzeug
Beim Besuch mehrere Filme mal gleichen Tag, kostete jeder weitere Film nur 3,00DM (1,57€) pro Person

1992:
10,00DM (5,11€) pro Person